Besser schlafen (Foto: iStock.com/gpointstudio)

5 Tipps für einen besseren, erholsameren Schlaf

Einen beträchtlichen Teil unseres Lebens verbringen wir schlafend – durchschnittlich 7 bis 8 Stunden pro Tag. Diese Zeit nutzt unser Körper und unser Gehirn sich zu erholen, zu regenerieren und das Erlebte im Unterbewusstsein zu verarbeiten.

Wer gut schläft hat am nächsten Tag mehr Energie, ist belastbarer, generell erfolgreicher und lebt länger. Darum sollten wir dafür sorgen, dass wir diese 8 Stunden Schlaf optimal nutzen. Doch was können wir tun, damit wir die bestmöglichen Voraussetzungen dazu schaffen?

Eine Zeit lang hab ich auch die meiste Zeit nicht wirklich gut geschlafen und bin nicht so richtig erholt aufgewacht. Nach dem Aufstehen war ich irgendwie noch müde, obwohl ich lange geschlafen habe. Nachts habe ich häufig geschwitzt und habe mich auch beruflich häufig gestresst gefühlt. Nach und nach habe ich dann einige Ideen umgesetzt, die für mir einleuchteten.

Nachfolgend findest du 5 Tipps, die mir persönlich geholfen haben wieder besser und erholsamer zu schlafen.

Trinke vor dem Schlafen gehen 1 Glas Wasser

Es ist wichtig, den Körper mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. Da wir in der Nacht ca. ½ Liter durch Schwitzen verlieren, sorgt dieses Glas Wasser dafür, dass das Gehirn und die anderen Organe richtig arbeiten und Giftstoffe leichter vom Körper abtransportiert werden können. Ein Glas Wasser vor dem Schlafen hilft, den Hormonhaushalt, Nährstoffe, Vitamine und Mineralstoffe in einen ausgeglichenen Zustand zu bringen. Bei einem Flüssigkeitsmangel kann es eher zu schmerzhaften Muskelkrämpfen kommen. Es erhöht sich das Risiko eines Schlaganfalls und eines Herzinfarkts.

Denk an etwas Schönes, sei dankbar und entspann dich

Versuche Sorgen und Bedenken vor dem Schlafen zu vermeiden. Notiere dir wichtige Gedanken und lege sie für morgen beiseite. Sage im Stillen Danke für das, was du hast und was in deinem Leben funktioniert. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass das Gefühl der Dankbarkeit sich positiv auf deine Gesundheit auswirkt. Es verringert die Ausschüttung von Stresshormonen und senkt somit deinen Cortisolspiegel. Manchmal fällt mir auf, dass ich, wenn ich im Bett liege, ich immer noch die Gesichtsmuskulatur angespannt habe und die Stirn runzle. Dann entspann ich mich bewusst und lasse meine Muskeln locker.

Kauf dir einen Lattenrost und eine Matratze, die zu deinem Körper passen

Wenn es dein Budget erlaubt, solltest du hier nicht sparen und zu hochwertigen, idealerweise natürlichen Produkten greifen. Ich nutze die Lattenroste von Samina. Die vielen dünnen Lamellen passen sich toll der Körperform an. Meine Matratze ist aus Naturkautschuk, weil ich die Kunststoffausdünstungen von Kaltschaummatratzen, welche man dann einatmen würde, vermeiden wollte. Das heißt aber nicht, dass es auch sehr gute Kaltschaummatratzen gibt. Als Bettrahmen bietet sich Zirbenholz an. Denn die ätherischen Öle der Zirbe haben eine beruhigende Wirkung auf den Kreislauf.

Sorge dafür, dass der Kopfpolster die passende Füllmenge hat

Bei neuen Polsterfüllungen ist oft zu viel Füllmaterial vorhanden. Ich habe selbst lange Zeit ein zu dickes Kopfkissen verwendet, wodurch meine Wirbelsäule dann nicht in einer natürlichen Position lag und ich dann immer wieder Genickschmerzen hatte. Seit ich mehr als die Hälfte der Füllung herausgenommen habe, liege ich viel besser und die Genickschmerzen sind auch weg.

Verwende Leinen-Bettwäsche

Ja wirklich. Ich hätte früher auch nicht gedacht, dass es ein besser geeignetes Material als Baumwolle für die Bettwäsche gibt. Aber als ich vor Kurzem zum ersten Mal in meiner neuen Leinenbettwäsche schlief, war ich sehr positiv überrascht. Aber warum ist Leinen-Bettwäsche besser? Das liegt daran, dass die Leinenfaser bis zu 20 % Feuchtigkeit aufnehmen kann, ohne sich dabei feucht anzufühlen. Sie nimmt Feuchtigkeit schnell auf und gibt sie auch schnell wieder ab. Leinen kühlt im Sommer und wärmt im Winter. Leinenbettwäsche sorgt daher für ein angenehmes Schlafklima. Man schläft die ganze Nacht in einer weichen, kuscheligen Bettdecke.

Hast du noch weitere Tipps für einen erholsamen Schlaf? Dann hinterlasse hier einen Kommentar.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.